Man kann mit vollem Recht sagen, dass 2015 das Jahr von Sepp Maiers 2raumwohnung war. Mit der wichtigen Ausstellung „FLUCHT::KIND::MALT“ und der Gründung des Vereinsmaier e.V. setzte Initiator Achim Seuberling Akzente in der Weißenseer Kulturszene.

Seit 2008 finden in einer beschaulichen 2-Raum-Wohnung in der Langhansstraße regelmäßig Konzerte, Ausstellungen und Veranstaltungen der besonderen Art statt. Zu verdanken hat der gebürtige Franke diese Möglichkeit einem netten Vermieter der alten Sorte. Wie immer gilt: Fußball verbindet. Mieter und Vermieter sind Fans des FC Bayern München, was die sonst angespannte Beziehung zwischen Berlinern und Bayern versöhnlich stimmt. Auf das Idol seiner Jugend geht auch Achims Namensfindung zurück: Sepp Maiers 2raumwohnung. Wer durch die Langhansstraße schlendert, erblickt früher oder später das blaue Plakat mit dem Aufdruck und kann neugierig einen Blick durch die Fensterscheibe werfen.

Duo-Kultur mit Minimalismus

Hier ist es tagsüber meist still, laufende Ausstellungen sind zu festgelegten Öffnungszeiten und nach Vereinbarung geöffnet. Voll wird es zu Vernissagen und den Konzerten, die traditionell am Freitag oder Samstag Abend stattfinden. Dann werden die Stühle und das rote Sofa in den lauschigen Raum gerückt, im Bühnenbereich wartet eine Ausstattung auf die Musiker, die auf das Wesentliche reduziert ist. Hier gibt es keine große Bühnenshow und man geht in einem Raum, der höchstens 50 Menschen fasst, auch nicht in einer anonymen Masse unter. Das Programm der Sepp’schen 2raumwohnung unterliegt keinem Musik- und Kunststil: Von Chanson über Jazz bis hin zu Folklore ist alles vertreten. Einzige Bedingung: Es müssen zwei Musiker bzw. Künstler sein, denn das verlangt die Duo-Kultur von Sepp Maiers 2raumwohnung. Und so intim wie Zweierbeziehungen nun einmal sind, so vertraulich ist das Zusammentreffen in der 2-Raum-Wohnung, wobei der zweite Raum mehr als Aufenthaltsraum für die Musiker und Abstellbereich dient.

Fußballer mit Hang zur Musik

Die Liebe und Leidenschaft für Musik und Kunst liegt Initiator Achim Seuberling im Blut. Er schloss eine Ausbildung zum staatlich geprüften Leiter im Laienmusizieren ab und studierte Jazz am Freien Musikzentrum München. Hinzu kommt ein Studium des Sozialwesens in Nürnberg. Es lässt sich nur mutmaßen, ob durch seine besonders ausgeprägte soziale Ader jede elektronische Veranstaltungsankündigung nicht nur von ihm, sondern auch von seiner Katze Ella unterschrieben wird. Es gilt: Wer Ella nicht ehrt, der ist des Sepp’s nicht wert. Achims Wanderjahre führten ihn nach vielen Engagements für Musik-, Tanz- und Theaterprojekte und Jobs als Workshop-Leiter und Bühnenhelfer mit dem mittelfränkischen Zelttheater Comoedia Mundi durch die Lande. 2003 wurde er schließlich in Berlin sesshaft. Und wie es so ist: Umso weiter man von der Heimat entfernt ist, desto stärker besinnt man sich auf sie. Achim stand früher im Tor des FC Mainroth, dem Fußballclub seines Heimatdorfes. Bereits damals sah er zu Sepp Maier, dem bayrischen Fußballer mit enormen Unterhaltungswert auf. Mit seiner Kunst- und Kultureinrichtung auf kleinstem Raum schuf er dem bayrischen Sepp Maier wahrscheinlich das einzige Berliner Denkmal. Nach und nach baute Achim Seuberling sein Programm aus, neben Musik gibt es seit mehr als drei Jahren auch den Bereich der Bildenden Kunst, seit diesem Jahr kam die Kinderheaterbühne hinzu. Dabei war 2015 nicht das leichteste Jahr. Nachdem die öffentliche Förderung weggefallen war, mussten neue Ideen her, um den Fortbestand des Projektes zu sichern, denn Sepp Maiers 2raumwohnung ist kein Unternehmen, sondern lebt vom ehrenamtlichen Handeln aller Beteiligten und den Spenden der Besucher. So kam es, dass im Mai dieses Jahres einige Vereinsmaier zusammenfanden, und einen Trägerverein gründeten, der durch seine Beiträge die Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen sicherstellen soll.

Kieztreffen unterm Kirschbaum

Schon längst ist Sepp Maiers 2raumwohnung zu einer Institution Weißensees geworden: Im Frühling trifft man sich auf dem Hinterhof, um bei Kirschlikör und Musik unter dem blühenden Kirschbaum das Hanami-Kirschblütenfest zu feiern – und was zu einer Fußball-EM oder gar weltmeisterlichen Weltmeisterschaft im Berliner Sepp Maier-Headquarter los ist, kann man sich ja vorstellen. Im September dieses Jahres wurde das Projekt aus einem ganz aktuellen Anlass einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Achim sammelte Bilderrahmen, um in einer ganz besonderen Ausstellung selbstgemalte Bilder von Kindern zu zeigen, die in einem der mittlerweile drei Weißenseer Flüchtlingsheime leben. Die Welle an Teilnahme und Bilderrahmen war schier unendlich, so dass am 4. September die Vernissage der Ausstellung „FLUCHT::KIND::MALT“ stattfinden konnte. Berührend sind die Zeichnungen der Kinder, die aller Vorstellung entgegen nicht Flucht, Krieg und Tod zeigen, sondern Zeichnungen, wie sie auch von Kindern von nebenan gemalt worden sein könnten. Besonders interessant war die Möglichkeit, eines der Bilder ersteigern zu können. Von zwei Nachwuchs-Versteigerinnen angeleitet, wechselten bereits zur Vernissage zahlreiche Werke den Besitzer. Der Erlös der Aktion ging an die Flüchtlingsheime. Bisher konnte mit dem Geld Lehrmaterialien für einen halbjährigen Deutschkurs für 21 Personen, vier Kinokarten für einen Kinobesuch von Kindern aus der Notunterkunft und ein Tagesausflug zu einem Indoorspielplatz mit neun Kindern bezahlt werden. Noch immer lagern viele Bilder plus Rahmen im Sepp’schen Fundus und es ist nicht ausgeschlossen, dass die Aktion weitergeführt wird. Sie war der berühmte Stein des Anstoßes, sich mit den Auswirkungen von globalen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen im eigenen Kiez auseinanderzusetzen – und nicht zuletzt macht Kunst die oft unüberwindbare Grenzen zwischen verschiedenen Kulturen überwindbar – ein Grund, warum ein Bayer in Berlin sehr gut angekommen ist und auch bleiben wird, in der Langhansstraße Nummer 19.

 

Sepp Maiers 2raumwohnung im Internet

seppmaiers2raumwohnung.de
facebook.com/Sepp-Maiers-2raumwohnung

 

Sepp Maiers 2raumwohnung vor Ort

Achim Seuberling
Langhansstr.19
13086 Berlin

In der Rubrik “Nebenan am See” wird alle zwei Wochen ein herausragendes Geschäft, Projekt oder eine Person aus Weißensee vorgestellt.